Wichtiges & Wissenswertes

Der Nationalpark Los Roques wurde im Jahre 1973 gegründet und wird strengstens geschützt, damit der Korallenarchipel in der Karibik möglichst lange erhalten bleibt. Es gibt Bestimmungen für Tauchgänge und Konstruktionen, die nicht höher als 2 Stockwerke sein dürfen. In Los Roques leben etwa 1500 Personen fast alle arbeiten im Tourismus oder sind Fischer. Ehemals wurde Los Roques als Unterschlupf von Piraten genutzt, später in der Kolonialzeit wurden von spanischen Eroberern Schätze vergraben. Fast alle Posadas sind in italienischer Hand und somit wird neben spanisch und englisch auch italienisch gesprochen.

Los Roques Karte

Los Roques

Enstehung des Korallenriffs in Los Roques

Das Korallenriff entstand vor mehr als 130 Millionen Jahren. Erst während der Tertiärzeit gewann das Korallenriff spürbar an Höhe. Für das Wachstum des Korallenriffs zeichnen sich in erster Linie Kalkablagerungen verantwortlich. Gemäß den Aussagen von führenden Wissenschaftlern basieren die Kalkablagerungen auf einer Zersetzung von vorhandenen Korallen. Darüber hinaus stellen sowohl die Schalen als auch die Skelette von diversen Meerestieren einen wesentlichen Bestandteil des Korallenriffs dar. Seit der letzten Eiszeit zeichnet sich ein kontinuierlicher Wechsel von Licht und Wärme für den Fortbestand des Korallenriffs verantwortlich. Auch der Salzgehalt des Wassers erweist sich für das Leben rund um das Korallenriff von wesentlicher Bedeutung.

Die Geschichte von Los Roques kann hier nachgelesen werden:http://www.korallenarchipel.de/karibik/tagesablauf_los_roques.html

Die Geographie von Los Roques-Fauna und Flora

Der Archipel Los Roques dehnt sich auf einer Fläche von knapp 35 Kilometern von Nord nach Süd und 36 km von West nach Ost aus. Sein höchster Punkt ist nur 130 Meter über dem Meeresspiegel, aber sein tiefster Punkt beträgt 1.700 Meter. Die Durchschnittstiefe beträgt jedoch lediglich 15 Meter. Ein Großteil der Inseln ist relativ klein. Das größte Eiland heißt Cayo Grande und ist nur 15 km² groß, während die Hautpinsel Gran Roque eine Fläche von 1,7 km² aufweist. Einige Sandbänke sind so klein, dass sie nicht einmal Platz für einen Liegestuhl bieten. So gering die Vegetation an Land auch ist, so reichhaltig präsentiert sich die Unterwasserlandschaft. Über 61 Korallenarten gestalten das Reich unterhalb der Wasseroberfläche besonders bunt und spannend. Bei einem Großteil von ihnen handelt es sich um Steinkorallen. Ferner ist die Inselgruppe Lebensraum von über 200 Krebsarten, 140 unterschiedlichen Weichtierarten, mehr als 60 Schwammarten und 45 Arten von Stachelhäutern. Außerdem ziehen mehr als 280 Fischarten in dem Archipel ihre Runden und suchen nach Nahrung. Dazu gehören beispielsweise Entenfische, Kugelfische, Trompetenfische und Barrakudas, die gemeinsam mit Meeresschildkröten durch das kristallklare Wasser zu schweben scheinen. Für die große Diversität der Arten gibt es bislang keine abgesicherte wissenschaftliche Theorie, aber es könnte an der großen Vielfalt der Unterwasserlandschaften im Archipel liegen.
Geschäfte Los Roques

In Los Roques gibt es ein Bankautomat, eine Apotheke, eine Radiostation, ein medizinisches Notzentrum, ein Supermarkt sowie Bäcker, ein Telekommunikationszentrum mit Internet und ein Shop mit kostenpflichtigen und kostenlosen Gutscheincodes als Werbeinstrument für diverse Touren und Ausflüge u.v.m.

Hauptsaison Los Roques

Die Hauptsaison ist in den Sommerferien, Weihnachten, Silvester, Karneval im Februar und die Osterwoche, wenn man plant zu diesen Daten zu reisen sollte man ein halbes Jahr im Voraus reservieren, um ein Zimmer in seiner Wunschposada zu bekommen.

Schildkrötenaufzuchtstation

Auf den 2 Inselchen Los Mosquises befindet sich seit 1976 eine Schildkrötenaufzuchtstation, ca. 1,5 h von Gran Roques entfernt. In 24 Jahren wurden über 13.000 Schildkröten in die Wildbahn ausgesetzt, hauptsächlich südwestlich des Korallenarchipel Los Roques. Seit dem Jahre 2001 wird sich intensiv um die Erhaltung der Meeresschildkröte gekümmert. Die Inseln werden von Meeresbiologen aller Welt besucht.

Flugsteuern

Für alle venezolanischen Flüge wird eine Flugsteuer von ca. 3 Euro erhoben und der Eintritt in den Nationalpark Los Roques beträgt ca. 18 Euro. Die internationale Flugsteuer ist seit Neusten im Ticket inbegriffen.

Reisepass

Man sollte bestmöglich seinen Reisepass immer griffbereit haben, und eine ausgefüllte grüne Touristenkarte welche man bei der Einreise erhält.

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On Linkedin