Kitesurfspot “Boca Grandi” in Aruba

Die kleine und einsame Bucht “Boca Grandi” befindet sich an der Südostküste Arubas. Sie ist nur per Auto zu erreichen und ohne jede Infrastruktur. Ein 4-Rad-Antrieb oder ein Jeep sind unbedingt zu empfehlen. Es gibt hier keine Sicherheitseinrichtungen und auch kein Surfcenter. Die Ausrüstung kann im Surfcenter in Palm Beach gemietet werden. Direkt am südlichen Ausgang der traumhaften Bucht kann geparkt werden. Weitere Parkmöglichkeiten sind auch vorhanden, aber eventuell mit Materialtransport zum beliebten Kitesurfspot verbunden. Der Kitesurfspot “Boca Grandi” hat einen feinen und wunderschönen Sandstrand. Ein vorgelagertes Riff schützt die kleine Bucht. An ihrem südlichen Ausgang läuft die Dünungswelle sortiert bis an den Strand und ist gut surfbar. Sie hat saubere und bis zu 3 m hohe Sets. Der Ost-Passat weht onshore direkt in die Bucht. Am nördlichen Ausgang gibt es wunderbare sideshore-Bedingungen. Hier ist der Einstieg feinsandig und dank des Riffs beinahe ohne Shorebreak. Es ist unbedingt ratsam, sich das Riff von Ortsansässigen ausreichend erklären zu lassen. “Boca Grandi” ist besonders an windschwächeren Tagen ein toller Kitesurfspot. Am Wochenende kann es hier voll werden. In den Sommermonaten sorgt der Passat tagsüber bei voller Sonneneinstrahlung für kräftige und konstante Winde. Am späten Nachmittag wird er dann schwächer.

Kitesurfspot “Cabarete” in der Dominikanischen Republik

Am Kitesurfspot “Cabarete” an der Nordküste der Dominikanischen Republik herrschen ideale Bedingungen vor. Er ist einer der besten Spots für Kitesurfer. Am “Kitebeach” befindet sich der zentrale Spot. Hier ist der Strand lang und breit. So bietet der “Kitebeach” genügend Platz und eine wunderschöne Kulisse für Anfänger und Fortgeschrittene. Der Kitesurfspot “Cabarete” bietet einen zuverlässigen und konstant starken Wind und side-onshore-Bedingungen. Von Mai bis in den Juli hinein sind die meist benutzten Kites zwischen 10 m² und 13 m² groß. Von August bis April werden Kites zwischen 13 m² und 16 m² bevorzugt. Dank des etwa 200 m vom Strand entfernten und vorgelagerten Riffs ist innerhalb der Bucht nahezu flaches Wasser. Diese Bedingungen sind gut für Anfänger. Wer Wellenreit-Kiten trainieren möchte, kann dieses auf und nach dem Riff tun. Die Wellen sind meist zwischen 0,5 m und 2 m hoch. Die Wassertemperatur beträgt das ganze Jahr über etwa 27°C bis 29°C. Es wird also kein Shorty benötigt. Allerdings wird auf jeden Fall ein Lycra und Sun-Blocker benötigt, da die Sonneneinstrahlung aufgrund der Äquator-Nähe sehr stark ist. Im Osten von “Cabarete” befindet sich die Flussmündung “La Bocca”, die mit absoluten Flachwasserbedingungen ebenfalls ein beliebter Kitesurfspot ist.

Kitesurfspot “Los Roques” in Venezuela

Kitesurfen im Korallenarchipel Los roquesLos Roques” gehört zu den größten maritimen Nationalparks der Karibik und ist ebenfalls ein sehr beliebter Kitesurfspot. Er befindet sich an der Küste Venezuelas und hat eine Gesamtfläche von 2251 km². “Los Roques” ist eines der größten Korallenriffe der Welt. Zum Korallenarchipel gehören 42 kleine Inseln und über 200 Sandbänke. Am Kitesurfspot “Los Roques” wehen das ganze Jahr über ideale Winde. Auch die flachen Ufer zwischen den jeweiligen Keys bieten sehr gute Bedingungen zum Kitesurfen. Die Hauptinsel ist “Gran Roques”. Die Insel “Francisqui” ist mit dem Boot leicht zu erreichen. Sie ist ein Weltklassespot und beherbergt auch ein Surfcamp. Hier gibt es 50 m bis 150 m lange Wellen für erfahrene Surfer. Am Kitesurfspot “Los Roques”  können Kitesurf-Stunden genommen werden. Auch Equipment kann hier ausgeliehen werden. “Los Roques” lädt mit seinen traumhaften Inseln zu echtem Kitesurf-Vergnügen ein. Am Flugplatz befindet sich ein Bootssteg, von dem aus alle Boote abfahren. Es kann auch ein Boot für den ganzen Tag gemietet werden. Manchmal bietet es sich an, einen Preis nur für die Hin- und Rückfahrt auszuhandeln. Auf den weiter entfernten Inseln sollte man spätestens gegen 9 Uhr ankommen, um das Kitesurfen bei idealen Bedingungen möglichst lange genießen zu können.

• Ein weiterer interessanter Spot ist in Playa El Yaque zu finden